Erfahrungsberichte unserer Kunden

Power Plate bei Osteoporose

Seit knapp 2 Jahren trainiere ich bei Jörn Melzer in seiner Powerplate-Lounge im Dortmunder Süden. 

Wie habe ich von Powerplate erfahren, wie habe ich Jörns Lounge gefunden und warum überhaupt habe ich das Trainung gestartet?

2012 ließ ich auf Anraten meiner Frauenärztin eine Knochendichtemessung machen, da man das in meinem Alter (damals 67 J.) wohl so macht. 

Die Messung ergab einen behandlungsbedürftigen Score-Wert, also die Diagnose Osteoporose

Ich wurde zunächst konventionell mit unterschiedlichen Medikamenten und Infusionen behandelt, die mir aber nicht bekamen und von denen ich mich nicht abhängig machen wollte. Allerdings war man sich einig, dass darüberhinaus Bewegung und nochmals Bewegung ein unbedingtes MUSS sei. 

Mein Orthopäde, Chefarzt in einem großen Dortmunder Krankenhaus, wies mich daraufhin auf die  Möglichkeit des PowerplateTrainings hin, mit dem man in den USA auch bei Osteoporose gute Erfahrungen gemacht habe, worüber es zu diesem Zeitpunkt aber noch keine gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnisse gebe. Ich könne das ja malversuchen. Im Dortmunder Süden solle es solch eine Möglichkeit geben. Genaueres wusste er aber nicht. 

Ich suchte also im Internet und wurde fündig! 

So lernte ich 2012 den sympathischen Jörn in seiner attraktiven Lounge mit dem traumhaften View kennen, die er auch erst in diesem Jahr eröffnet hatte. 

Wir vereinbarten nach einer Probe, die mich neugierig machte, ein zweimaliges Training pro Woche.

Zunächst war ich skeptisch, ob bei dem zeitlich geringen Aufwand und den relativ leicht zu bewältigenden scheinenden Übungen der versprochene Effekt eintreten könnte. 

Aber ich sollte eines Besseren belehrt werden, s. u. . 

Mir gefiel  - und gefällt immer noch: 

die ruhige, unaufgeregte, sehr private Atmospäre in der kleinen, überschaubaren Lounge ohne Schickimicki-Getue, 

dass man keinen Aufwand in puncto Trainingskleidung betreiben muss, 

der auf die jeweiligen Bedürfnisse und Trainingsziele eingestellte Trainingsplan, den man nicht im Kopf behalten muss, da man ja den Personal Trainer hat, der korrigierend und motivierend zur Stelle ist, 

dass man sofort spürt, wie und wo  das Training wirkt, zunächst am Muskelkater, später dann an Kräftigung der Muskulatur und größerer Ausdauer ...

Der langen Rede kurzer Sinn: 

Als ich nach ca. einem halben Jahr eine Kontrolle der Knochendichte machen ließ, hatte sich der Score-Wert so verbessert, dass er nur noch eine Beobachtung erforderte. 

Nach einem weiteren halben Jahr das gleiche Spiel mit dem Ergebnis, es liege überhaupt keine Osteoporose mehr vor.

Im Moment habe ich aus zeitlichen und anderen gesundheitlichen Gründen nur noch Zeit für ein einmaliges wöchentliches Training, das ich aber unbedingt beibehalten möchte, da ich von dem Erfolg überzeugt bin.

Ich wünsche Jörn und seinen kompetenten  Mitarbeitern weiterhin viel Erfolg.

Elisabeth L.

Juli 2014

 

Als ich Anfang Januar in den Spiegel schaute, waren da meines Erachtens nach 2 oder 3 Kilo Winterspeck zu viel drauf. Ich war nicht dick, aber auch nicht zufrieden. Ich wollte fitter und sportlicher werden und mich in meinem Körper richtig wohl fühlen - mit diesem Ziel vor Augen habe ich damals ein Power-Plate-Probetraining bei "Fit im Süden" gemacht.

Heute trainiere ich seit 7 Monaten (mit einer kleinen Unterbrechung) in der Fitnesslounge von Jörn Melzer. Das Ergebnis: gut 5 Kilo weniger und ein straffer, fester und geformter Körper. Außerdem ist meine Cellulite praktisch nicht mehr zu sehen. Ich fühle mich endlich richtig wohl in meiner Haut! 

Vorher habe ich mich nie intensiv mit Sport beschäftigt. Ich dachte, wenn ich abnehmen möchte, dann muss ich Ausdauersport machen. Muskelaufbautraining? Sowas brauche ich nicht. Ich will doch keinen 96er-Bizeps, sondern nur einen schlanken, wohlgeformten Körper. 

Denkste! Mittlerweile weiß ich, dass Muskelaufbau auch dabei eine große Rolle spielt. Neben einer Ernährungsumstellung und regelmäßigem Ausdauersport hat Power Plate entscheidend dazu beigetragen, dass ich mein Ziel erreicht habe. 

Das Training bei "Fit im Süden" ist kurzweilig, effektiv und findet in einer netten Atmosphäre statt. Da muss man nicht groß mit dem inneren Schweinehund kämpfen - höchstens mal mit einem Muskelkater. Aber das gehört nunmal dazu. Man weiß ja, wofür man's tut. Mein Spiegel und ich sagen danke an das super Team von "Fit im Süden"!

Franca F.

August 2014

 

Hallo! Bin 57 Jahre, weiblich, seit November 2013 regelmäßig 1x die Woche PP.

Mache regelmäßig Sport - Laufen, Schwimmen, Radfahren, Gymnastik - durch PP mehr Kraft beim Sport. Hüfte, Oberschenkel, Po, Oberarme - straffer.

Schulterprobleme verbunden mit Schmerzen und Bewegungseinschränkungen trotz Krankengymnastik und Rehamaßnahme keine Besserung.

Seitdem ich PP mache, sind sie fast weg (treten nur noch nach langen Überkopfarbeiten z.B. Fensterputzen auf)

Nach PP sind sie wieder weg!

Christiane W.

April 2014

 

 

Seit September 2012 gehe ich 2 x wöchentlich auf die Power-Plate, weil ich Rückenprobleme hatte.

Ich muß sagen, dass ich  bis zu diesem Zeitpunkt sportlich nicht sehr aktiv war. Nach ein paar Wochen konnte ich feststellen, dass meine Rückenprobleme nachließen und es mir wesentlich besser ging.

Das erste Gespräch mit Jörn war sehr gut. Ich habe meine Probleme und Beschwerden [...] aufgezählt.

Angenehm finde ich, dass die Trainingseinheiten immer voll begleitet werden mit fachlichen Anweisungen und dass das Programm mit Jörn im Vorfeld durchgesprochen wird.

Ich kann heute sagen, dass ich es vermissen würde, wenn ich diesen Sport bzw. die Traningseinheiten nicht mehr mache. Mir geht es viel besser und ich bin froh, dass es dieses kleine aber feine Studio gibt.

Bärbel H.

 

Ich bin "Wiedereinsteiger" und trainiere seit knapp fünf Monaten wieder auf der Power Plate bei Fit im Süden.

Nachdem ich mich monatelang ausschließlich auf den Laufsport konzentriert hatte, tut es richtig gut, auch die "vernachlässigten" Körperpartien zu trainieren.

 Besonders fällt mir der Erfolg an den Oberarmen und den Bauchmuskeln auf, alles ist etwas fester, straffer geworden. Zudem kann ich auf der Plate auch diverse Dehn- und Kräftigungsübungen machen, die meine Physiotherapeutin mir empfohlen hat.

Dabei finde ich es sehr gut und auch wichtig, dass Jörn immer prüft, ob ich die Übungen auch richtig ausführe - das hat mir in anderen Fitnessstudios fast immer gefehlt.

Stephanie O.

 

Das Training bei euch ist sehr effizient, macht viel Spaß und ist auch recht anstrengend … ohne Schweiß kein Preis :-) … so muss das sein!

Man wird bei euch sehr gut betreut und es wird immer auf eine korrekte Ausführung der Übungen geachtet mit Motivation und Ansporn durch den Trainer.

Ich meine im Spiegel gesehen zu haben, dass mein Trizeps schon irgendwie definierter ausschaut … :-)

Sabine B.

 

Als ich erstmals zu Jörn ging, wußte ich nicht genau was mich erwartete, auch wenn ich konkrete Erwartungen an das Training hatte. Zeit meines Lebens kämpfte ich mit einem latenten Übergewicht, Muskelverkürzungen und den üblichen Problemzonen.

Ich bat Jörn um Hilfe und startete mich ins Zeug zu legen.

Knapp ein Jahr später weiß ich, dass nicht die perfekte Maschine einem hilft, sondern nur das sehr gute Gerät gemeinsam mit einem sehr guten Personal Trainer und dem nötigen Willen tatsächlich dazu beitragen kann, die Fitnessziele zu erreichen.

Jörn bietet sowohl Training mit Power Plate, wie auch EMS Training an. Beide Trainingsarten sind sehr effektiv und halfen mir meine Ziele zu erreichen. Ich habe jedoch gelernt, dass es nicht nur um die Methode geht, sondern viel mehr darum wie man sie anwendet, denn schon kleine Nuancen der Bewegungen bei den verschiedenen Übungen machen einen erheblichen Unterschied.

Jörn und sein Team sind bei den persönlichen Einheiten immer zur Stelle und korrigieren die Übungen. Nach der Trainingseinheit steht eine Dusche zur Verfügung, über die ich mich sehr freue. Das Studio ist in einem sehr guten Zustand, ist extrem gut zu erreichen und bietet Parklätze in ausreichender Menge. 

Jürgen T.

 

EMS-Training betreibe ich seit Januar 2012. Durch eine Knieverletzung war Joggen leider nicht mehr möglich und habe mich deshalb für das EMS-Training entscheiden. Arbeitsbedingt bin ich seit Juli 2012 im Sauerland tätig. Ich habe mich dann nach Prüfung verschiedener Studios trotz wöchentlicher Fahrt für „Fit im Süden“ entscheiden. Die Fachkompetenz und Betreuung ist sehr professionell und individuell. Wer Klasse statt Masse (wie teilweise in Fitnessstudios) sucht, ist hier genau richtig.

Bernd R.